Über michBilderReiseberichteVideosPanoramabilderLinksGästebuch

Infos zum Bodensee

Der Bodensee liegt am Ausgang des Alpenrheintales und wird von Deutschland, Österreich und der Schweiz begrenzt. Deutschland nimmt den größten Teil der insgesamt 273 km langen Uferlinie ein, auf Österreich entfallen ca. 28 km Uferlänge. Auf deutscher Seite teilen sich Bayern und Baden Württemberg den See, wobei Baden Württemberg den Löwenateil für sich beansprucht. Daher wohl auch sein Name "Schwäbisches Meer". Die angrenzenden Schweizer Kantone sind Schaffhausen, Thurgau und St.Gallen, Österreich ist mit dem Bundesland Vorarlberg vertreten.

Erdgeschichtlich ist der Bodensee mit ca. 15.000 Jahren recht jung. Sein Name stammt aus der Zeit der Karolinger (fränkisches Herrschergeschlecht aus dem Mosel-Maas-Raum, benannt nach Karl dem Großen). Diese herrschten um 750 n.Chr. am See und gründeten die Pfalz Bodman, die dem See den heutigen Namen gab.

Der Obersee ist der größte Teil des Bodensees, der das österreichische und schweizerische Ufer miteinschließt und von Bregenz bis Konstanz und Meersburg reicht. Der Überlinger See umfaßt die Gemeinden Uhldingen und die Insel Mainau. weiterhin gliedert sich der linke untere Arm des Bodensees in den Gnadensee (Allensbach), Zellersee (Radolfzell) und den Untersee (Stein am Rhein)

Mit seinen ca. 50 Billionen Liter Wasser, ist der Bodensee der größte Trinkwasserspeicher Europas und liefert für ca. 4 Millionen Menschen Trinkwasser. Über den Rhein wird der See mit Wasservorräten aus den Alpen versorgt. Aus 60 m Tiefe, wo das Wasser sauber und klar ist, wird das Trinkwasser entnommen. In Sipplingen (Deutschland) wird das Wasser gereinigt, bevor es in großen Röhren in den Stuttgarter Großraum befördert wird.


< zurück zur Übersicht